Nov 1 2009

Freitag, 30.10.09 Bangkok (Thailand)

Die Zeit vergeht einfach rasend schnell und so ist heute bereits unser letzter Tag in Bangkok und überhaupt in Asien.

Der Dusit-Park ist heute unser Programmpunkt Nr.1. Mit dem öffentlichen Bus machen wir uns auf den Weg dorthin und finden erst nach einigen Suchen die doch recht kleine Anlage.

Zu besichtigen gib es dort die königlichen Gebäude aus der Zeit um 1900, als die Royals hier ihren Sitz hatten.

Zuerst sehen wir die ehemalige Thronhalle in welcher heute ein Museum untergebracht ist und gehen dann in den kleinen Park. Der Weg führt uns weiter zu “großen” Palast, der aus Teakholz und ohne die Verwendung eines einzigen Nagels erbaut wurde.

Leider durfte man dort keine Fotos machen, eine Unart, die in Asien doch ab und an vorkommt und deren Sinn sich mir nicht ganz erschlossen hat. Schade, so können wir euch das Bauwerk gar nicht zeigen. Dafür haben wir aber (gezwungenermaßen) an einer englischsprachigen Führung teilgenommen, und sahen die historischen Möbel, Fotos etc. Noch lieber wäre es uns gewesen, wir hätten alleine durch das Gebäude streifen dürfen, doch das war nicht erlaubt.

Das 3. Bauwerk, das wir im Dusit-Park besichtigt haben, war wieder mit einer Thronhalle versehen und war im europäischen Stil erbaut. Das kam wohl daher, dass der damalige König Rama sehr gerne reiste und zudem in Oxford studierte. Da in diesem Bereich aber leider gerade Bauarbeiten im Gange waren, haben wir uns dort nur kurz aufgehalten und die Anlage anschließend verlassen.

Nun haben wir uns in Richtung Pratunam-Market aufgemacht, um noch ein paar Souveniers zu erstehen. Doch der Markt hat uns echt umgehauen. Auf einem schmalen Gehweg drängte sich ein Stand an den nächsten, Menschenmaßen schoben sich durch die noch verbleibenden 20 cm Restgehweg, es gingen alle paar Meter  Seitenstraßen ab, mit noch mehr Händlern und Ständen. Hier war ein angenehmes Einkaufen einfach nicht möglich. Und da ich schon fast Platzangst bekommen habe, sind wir gefahren.

Auf unserem Weg durch die Stadt sind wir dann noch zufälligerweise an einem Schrein vorbeigekommen; dort verehrten Thais inmitten von modernen Shopping-Malls und Hochhäusern Buddha, das war wirklich bizarr.

Im MBK-Center haben wir dann noch ein paar Klamotten gekauft und durften an der Skytrain-Station anlässlich des 10.Geburtstages der hiesigen Verkehrsgesellschaft noch ein paar Aufführungen (Tänze etc.) erleben.

Auf direktem Weg ging es dann zurück, denn wir mussten ja noch alles zusammenpacken für den morgigen Flug nach Australien.

Wort des Tages: Platzangst




Kommentare sind nicht gestattet.