Jun 26 2011

Samstag, 26.06.10 New York (USA)

Eigentlich hatte der Wetterbericht für heute Regen angesagt, doch da hatte sich Quaksi der Wetterfrosch wohl geirrt. Auch heute hatten wir einen tollen und sehr heißen Sommertag.

Obwohl wir gestern so müde waren, haben wir vor lauter Hitze kaum schlafen können, und die Augenringe waren nicht mehr zu übersehen…Doch auch heute hatten wir uns einiges an Programm vorgenommen. Und so hieß es raus aus den Federn und rein in den Park.

Wir begannen nämlich heute mit dem Central Park, der grünen Oase mitten in der Stadt. Der Park bedeutet den New Yorkern wirklich viel. Hier wird geradelt, gejoggt, Baseball usw. gespielt, hier geht man mit dem Hund oder Kind spazieren, spielt Schach, macht Picknick. Ein schöner Wochenendtag wie heute ist ohne Central Park-Besuch also nicht komplett. Wir durchquerten nun also die grüne Lunge der Stadt von Nord nach Süd und hatten damit schon einige Kilometer in den Beinen. Auch uns gefiel der Central Park auf Anhieb. Die nett angelegten Bächlein und Seen, die extra Jogger-Straßen, welche man nur gegen den Uhrzeigersinn begehen darf ( 😉 ), das Belvedere Castle usw. usw. Sehr toll sind auch die Klaviere die im Park zum Spielen bereit stehen, sogar mit Noten. da haben natürlich auch wir unser Können demonstriert.

Wir sind natürlich nicht aus dem Park gegangen, ohne an den Strawberry Fields vorbei zu schauen. Gleich hier gegenüber findet sich übrigens auch das Dakota Appartement Building, in welchem John Lennon lebte und vor welchem er erschossen wurde.

Nun machten wir uns wieder auf den Weg und schlenderten durch die Straßen New Yorks. An der St. Patricks Cathedral waren wir schon einmal vorbei gelaufen, doch wir wollten diese auch von innen sehen. Wir wunderten uns schon über die 3 Stretch-Limousinen, die vor dem Eingang standen. Als wir durch die Tür traten, wussten wir dann auch gleich den Grund: Hier fand gerade eine Hochzeit statt, im großen Stil mit ca. 10 Brautjungfern. Da sahen wir dann ein bisschen zu, die Trauung war schon fast zu Ende.

Nach dieser “Sehenswürdigkeit” der anderen Art steuerten wir dann das Rockefeller Center an. Schon am Rockefeller Plaza wird einem klar, dass das hier ein wirkliches Toureistenmagnet ist. Es wimmelt nur so vor lauter Menschen, es ist aber auch ein wirklich netter Platz.

Wir leisteten uns 2 Tickets für je 21$ und fuhren auf das Observation Deck, von wo aus man einen 360°Rundumblick auf New York hat. Leider hatte sich das Wetter zugezogen, so dass wir keine so klare Sicht mehr hatten. Aber dennoch war es einfach beeindruckend, von hier auf diese riesige Stadt zu blicken. Leider fing es dann auch noch an ein bisschen zu regnen, für uns der Zeitpunkt, runter zu fahren.

Wir überlegten kurz, ob wir nun nach Hause fahren sollten, doch wir hatten noch so viel auf unserer Liste, was wir sehen wollten. Da der Regen auch nicht zu stark war, und heiß war es ja ohnehin, liefen wir nun zum Times Square. Hier tummelten sich Unmengen an Leuten, es blitzt und blinkt von den Leuchtreklamen und Kinos, Geschäfte, Restaurants bringen den Platz fast zum Bersten.

Da der Regen wieder stärker wurde, beschlossen wir uns heute den Luxus zu gönnen und Essen zu gehen. Wir suchten uns das Restaurant aus, das leider arg teuer und dafür nicht arg lecker war ;-( Aber satt waren wir und spazierten danach noch eni bisschen den Broadway entlang, bevor wir die Metro zurück zum Guesthouse nahmen.

Obwohl schon etwas später, war es übrigens nie ein Problem, noch unterwegs zu sein. Wir fühlten uns hier wirklich sicher und zu keinem Zeitpunkt unwohl.

Wort des Tages: Strawberry Fields




Kommentare sind nicht gestattet.