Jun 27 2011

Sonntag, 27.06.10 New York (USA)

Auch heute Nacht war es unerträglich heiß in unserem Zimmer, so dass wir wieder nicht viel oder gut geschlafen haben. Am Morgen war es mit mehr als 30° auch wieder richtig heiß, jedoch nicht mehr so strahlend sonnig wie noch vor 2 Tagen.

Wir brauchten also heute eine wenig anstrengende und entspannende Tätigkeit. Und was bietet sich da in New York mehr an als eine ausgedehnte Shoppingtour? Wir fuhren deshalb zunächst zu Macy´s, einem Kaufhaus in der 34th Street. Ein Paradies von Kleidern…Leider sind die Amerikaner ein wenig streng was das Anprobieren angeht. Stefan durfte nicht mal in den Gang der Umkleidekabinen. Und so tippelte ich mit jedem Kleid zum Zeigen durch den Gang nach vorne, wo neben Stefan noch ein halbes Dutzend verwaiste Männer saßen und auf ihre Frauen warteten.

Eigentlich wollten wir uns anschließend auf den Weg zu H&M machen, doch da kamen wir doch glatt bei einem Victoria´s Secret Laden vorbei und zufälligerweise war heute noch Sale (wie wir dann erfahren haben wurde der Ausverkauf ganz kurzfristig um den heutigen Tag verlängert, eigentlich wäre wohl bereits gestern der letzte Sale-Tag gewesen), so dass wir hier natürlich nicht einfach vorbei gehen konnten.

Und was in diesem Laden los war, war wirklich unglaublich und kaum zu beschreiben. Brechend voll war es. Es gab “Wühltische” für Höschen à 2,99$ das Stück und BH´s für 14,99$. Außerdem Kosmetikartikel in rauen Mengen zu 75% reduziert. So füllten sich die schwarzen Taschen die man zum Shoppen bekommt sehr zügig ;-). Hier wurde eingekauft, als gäbe es kein Morgen. Ich glaube, wir waren ca. 3 Stunden in diesem Geschäft und waren anschließend wirklich geschafft von diesem Trubel und Andrang. Aber die Läden sind einfach toll, wie ich finde, alles in Rosa und Schwarz gehalten und natürlich mit jeder Menge Heidi-Fotos im VS-Engelsflügel-Unterwäsche-Outfit an der Wand dekoriert.

So, nun war H&M an der Reihe, und –um das ein bisschen abzukürzen – auch hier schlugen wir zu. Für Stefan fand sich noch das ein oder andere Teil bei Aeropostale, und dann mussten wir erst einmal was futtern. Es gab unseren heißgeliebten Southwest Salad von Mc Donalds und Chicken Mc Nuggets. Und dann waren wir wieder fit für die nächste Runde.

Nein, nicht shoppen – wir liefen zum Empire State Building. Schon der Platz hier ist wirklich pompös und trotzdem schön, finde ich . Schon 1931 eröffnet, ist das Empire State Building aus der Skyline nicht mehr weg zu denken. 102 Stockwerke ragen 1472ft. in die Höhe. Schlappe 41 Millionen Dollar hat der Bau damals gekostet, da waren die 40$ für 2 Tickets für das Observation-Deck ja quasi ein Schnäppchen.

no images were found

Es dauert allerdings ewig bis man endlich oben ist, denn es gibt lange Schlangen, am Security Check, an den Aufzügen. Und erst Recht die Aussichtsplattform ist extrem voll. wir blieben bis es dunkel wurde und es war schön sehr schön, als alle Lichter langsam angingen. New York bei Nacht. Toll!

no images were found

Nach einem langen Tag machten wir uns wider auf den Rückweg in unser Guesthouse, wo wir eigentlich morgen auschecken müssten. Doch wir waren so gar nicht vorbereitet auf die Abreise, geschweige denn wussten wir, wohin wir als nächstes fahren sollten.

Wir beschlossen also morgen um einen Tag zu verlängern und legten uns in unsere Sauna, äh, ins Bett. Noch immer zeigte das Thermometer 30°. Und das in der Nacht…

Wort des Tages: Shopping-Extrem




Kommentare sind nicht gestattet.