Jul 4 2011

Sonntag, 04.07.10 Naples (USA)

Wie toll doch ein Tag beginnen kann, wenn es ein tolles Frühstück gibt. Ein Buffet mit Saft und Kaffee, verschiedenen Brotsorten, Cornflakes, Joghurt, Pancakes, Waffeln, Rührei, Bratkartoffeln und und und… erwartete uns.. Lecker!

Da machte es uns ja fast gar nichts mehr aus, dass das Wetter auch heute schlecht war. wir fuhren in die Shopping Mall und kauften dort recht ausgiebig ein. Dann fuhren wir wieder an den Strand in der Nähe des City Piers, der trotz der Schwüle und des grau / schwarz bewölkten Himmels sehr gut gefüllt war. Viele Familien verbrachten hier den Tag mit einem traditionellen Picknick am Strand am 04. Juli, und der Pier selbst, von welchem das Feuerwerk heute Abend starten sollte, wurde bereits von Security bewacht.

Gegen Nachmittag gab es dann richtige Gewitter und es schüttete aus Eimern. Wir befürchteten schon, das Feuerwerk am heutigen Independence Day würde abgesagt, das war dann zum Glück doch nicht der Fall. Wir kochten dann erst einmal richtig leckeres Abendessen, Bruschetta gab es, Salat und Wein.

no images were found

Und dann wurde es auch schon höchste Zeit zum Strand zu fahren, denn um 21:00 Uhr sollte das Feuerwerk beginnen.

Dass wir zu spät dran waren, bemerkten wir schnell. Alle Straßen in Richtung Strand waren dicht, wir kamen nur im Schneckentempo vorwärts. Und schon 1-2 km vor dem Strand war jeder Millimeter zugeparkt. Unglaublich, denn sonst ist Naples wirklich ein schöner, überschaubarer Ort und gar nicht so überlaufen… Ortskundig waren wir natürlich auch noch nicht. Tja.

Wir bogen gerade in eine Zufahrtsstraße zum Strand ein (die natürlich auch schon hoffnungslos überfüllt war), als es 21:00 Uhr schlug und die erste Rakete startete. Oh nein, und wir saßen noch im Auto! Doch wie alle anderen auch bleiben wir dann einfach stehen wo wir waren und bewunderten das Feuerwerk einfach von hier aus, mitten auf der Straße. 25 Minuten dauerte das Spektakel, und es war wirklich toll.

Der Rückweg zum Hotel dauerte dann auch sehr lange, da nun ja alle Autos wieder nach Hause fahren wollten, und für diese Menge einfach zu wenig Straße existierte. Aber nun hatten wir ja Zeit…

Wort des Tages: Independence Day




Kommentare sind nicht gestattet.